New Horizons Computer Learning Center

Header Startseite

Training-Icon

Training

Freude-Icon

Freude

Chancen-Icon

Chancen

Die qualitativ hochwertigen Trainings von New Horizons sind mehr als reine Wissensvermittlung. Vielmehr schaffen sie Erlebnisse, passen sich an Ihre Bedürfnisse an und eröffnen sowohl Ihnen persönlich als auch Unternehmen neue Chancen, erfolgreich zu sein.

Wir möchten, dass Sie Freude an den Trainings von New Horizons haben. Denn nur diejenigen, die lieben was sie tun, werden Erfolg erleben können.

Unsere, in Ort und Zeit flexiblen, Trainings versprechen durch den Einsatz modernster Technologien und erfahrener Trainer, die ihr Wissen kompetent auf den Punkt vermitteln, ein einzigartiges Trainingserlebnis.

Neuigkeiten

Liebe Leser und Leserinnen,

heute halten wir einen Plausch mit Lukas Wycislok, der zusammen mit Laura Behm und Julia Breitenbach in der Marketing Abteilung arbeitet.

Stelle Dich doch einmal kurz vor!

„Ist´s me, Lukas Wycislok“

Was ist Dein Spezialgebiet im Unternehmen?

Angestellt bin ich in der Marketing-Abteilung und befasse mich hauptsächlich mit Web-Programmierung, Grafikerstellung, bereite Druckdateien vor und versende Newsletter. Ansonsten: das tägliche aber spannend-freudige Tagesgeschäft bewältigen.

Übrigens: Herzlichen Glückwunsch zur bestanden Ausbildung! Wie war es für dich?

Danke! Meine Ausbildung zum Mediengestalter habe ich bei New Horizons erfolgreich abgeschlossen. Die Lehre hat sehr Spaß gemacht und der Beruf ist immer wieder spannend.
Ich kann eine solche Ausbildung nur empfehlen, man hat danach jede Menge Möglichkeiten!

Was machst Du, wenn Du Dich nicht um Marketing Aufgaben kümmerst?

Genieße die Zeit mit meinen Lieben, denke gerne über dies und das nach und springe über ein paar Hindernisse (im Leben wie auch als Traceur-Läufer ^^)

Du hast ja ein recht spannendes Hobby – seit wann machst du es und wie bist du darauf gekommen?

Mit Parkour habe ich im Winter 2006 angefangen. Auslöser waren Reportagen über Alain Robert (Französischer Spiderman) als er in Frankfurt geklettert ist und über Parkour sowie Free Running und dessen Erfinder David Belle.

Ich war sofort begeistert und bin mit einem Freund raus gegangen und wir haben angefangen, von Bordstein zu Bordstein zu springen. Das nennt man übrigens Präzisionssprünge.
Danach haben wir uns fast täglich getroffen und mit viel Leidenschaft Parkour trainiert. Das ging fast drei Jahre so. Danach haben wir regelmäßig mit Gruppen trainiert.
Gerade in der Anfangszeit war es kaum vorstellbar, was anderes zu tun als das. Spaß, Sport und Kunst vereint in dieser Sportart ist das, was mich begeistert, die Körperbeherrschung und das Gefühl der Freiheit in der Bewegung. Nur mit der Gravitation hat man immer zu kämpfen. 🙂

Was magst Du gerne? Was nicht so gerne?

Das mag ich: Sport, Freunde treffen, Reisen, Parkour und Free-Running.
Das mag ich nicht: Neider und Menschen, die anderen schaden.

Welches Buch hast Du als letztes gelesen?

Das eine Million Euro Buch – Jan van Helsing.

Welche Serien schaust Du aktuell?

Aktuell keine mehr, aber hier paar Empfehlungen:
Mr Robot, Narcos, Jerks, Black Mirror, 4 Blocks, Rick und Morty.

Was liebst Du an Deiner Heimatstadt?

Uffffff…. Frankfurt muss man einfach nur lieben <3

Welchen Urlaub hast Du dieses Jahr geplant?

Weit weg! 🙂

Was wolltest Du als Kind werden?

Erwachsen.

Lukas im Blitzlicht

1. Der, Die oder Das Nutella?
Eigentlich die Nutella, aber ich verlasse mich auf die Autokorrektur, also das Nutella. 🙂

2. Strand oder Berge?
Strand

3. Vanille oder Schoko?
Schoko

4. Sommer oder Winter?
Sommer

5. Digital oder Analog?
Digital

6. Flip-Flops, Anzugschuhe oder Sneaker?
Sneaker

Datum: 09.08.2018 3:26

Liebe Leser und Leserinnen,

es ist schon eine Weile her, seit der letzte Blogeintrag online gegangen ist. Manchmal passieren einfach viele spannende Dinge, dass man so eingespannt ist und zu nichts anderem mehr kommt.
Sie kennen das sicherlich. 🙂

Aber kommen wir nun zum heutigen Thema des Artikels, das wahrscheinlich bereits einige Unternehmen beschäftigt:

Cyber Angriffe

Ständig ist es in den Medien und Nachrichten: die Internetkriminalität nimmt immer weiter zu.
Beispielsweise verschlüsselt Ransomware die Daten auf Ihrem Rechner. Um wieder an die Daten zu gelangen, wird eine hohe Lösegeldsumme verlangt. Ob Sie danach wieder vollständig an Ihre Daten kommen, ist nicht immer garantiert. Die Zahl der Angriffe dieser Art ist um mehr als die Hälfte angestiegen und kann ganze Unternehmen lahmlegen. Das ist natürlich mit hohen Kosten und langen Ausfällen verbunden und zudem existenzgefährdend.
Aber das ist nur ein Beispiel vieler Möglichkeiten wie Unternehmen aber auch Privatpersonen angegriffen werden können.
Die Cyber Kriminellen arbeiten mit vielen verschiedenen und zum Teil sehr durchdachten Methoden, um ihre Opfer reinzulegen und an sensible Daten zu gelangen. Erhöht wird diese Herausforderung dadurch, dass die Täter ständig ihre Taktiken ändern, sodass Experten dazu angehalten sind, immer auf dem Laufenden in diesem Bereich zu bleiben.

Aufgrund der stetig ansteigenden Anzahl an Angriffen werden vor allem in Unternehmen Experten gesucht, die sich mit Cyber Kriminalität, dessen Prävention und Bekämpfung auskennen.

Cyber Security: Resilia Foundation

Cyber Security dient nicht nur dem Schutz unseres “digitalen Lebens”. In diesem Bereich geht man eher davon aus, dass unsere Systeme nicht sicher sind und ein Angriff erfolgreich durchgeführt werden kann.
Heute dreht es sich in der Realität eher darum, Systeme zu schützen und so widerstandsfähig zu machen, dass der Schaden des Angriffs so gering wie möglich gehalten werden kann.

Genau hier setzt Resilia Foundation an.

Resilia ist ein Rahmenwerk und bietet Best Practice Lösungen zum Schutz von Unternehmen vor Cyber Kriminalität. Die wachsende Bedrohung wird für Unternehmen zunehmend spürbar. Umso mehr sind Experten gefragt, die in diesem Bereich beraten und unterstützen können.
Resilia geht weit über die rein technische Seite hinaus. Ein ausreichender Schutz kann nur hergestellt werden, wenn alle Ebenen im Unternehmen effektiv zusammenarbeiten.

Dieses Training vermittelt die Grundlagen der modernen Cyber-Widerstandsfähigkeit. Während des Trainings erlernen die Teilnehmer, um was es sich bei Cyber Security handelt und welcher Nutzen dadurch entsteht. Des Weiteren wird in dieser Weiterbildung darauf eingegangen, wie sich Resilia mit ITIL verbinden lässt.

Am Montag, den 27.08.2018 findet ein Resilia Foundation Training in Wien statt. Aber keine Sorge – soweit müssen Sie nicht fahren. Sie können ganz bequem von einem New Horizons Center in Ihrer Nähe oder von zu Hause aus am Training teilnehmen.
Weiter Informationen zum Resilia Foundation Training finden Sie in unserem Webshop.

Ihr Team von New Horizons

Datum: 03.08.2018 10:45

New Horizons bei der J. P. Morgan Corporate Challenge

Liebe Leser und Leserinnen,

Zusammenhalt und Teamarbeit ist wichtig, denn so kann eine positive Arbeitsatmosphäre gewährleistet werden.

Aus diesem Grund unternimmt die New Horizons Gruppe aus den Standorten Frankfurt, Mannheim, München und Wiesbaden auch regelmäßig gemeinsam etwas zusammen.

Als Team haben wir bei der J.P Morgan Corporate Challenge in Frankfurt teilgenommen und haben gemeinsam knapp 6 Kilometer zurück gelegt.
Dabei ging es aber nicht darum, wer der beste und schnellste ist.
Eher war die Devise “Mittendrin statt nur dabei” und Spaß sollte es natürlich auch machen.

Nachfolgend ein paar kleine Eindrücke zum Event:

 

Wir hatten eine Menge Spaß beim Lauf und freuen uns schon auf das nächste Mal!

Ihr New Horizons Team

Datum: 08.06.2018 2:20

Liebe Leser und Leserinnen,

weiter geht es mit unserer Teamvorstellung! Heute sind wir im Gespräch mit Melanie Lehmann.

Stelle Dich doch einmal kurz vor!

Ich bin Melanie, 25 Jahre alt und wohne in Hofheim am Taunus, die Kreisstadt des Main-Taunus-Kreises. Aufgewachsen bin ich in dem kleinen Örtchen Kriftel nebendran, welches ich als meine Heimat bezeichnen würde. Ich lebe zusammen mit einer kleinen vierjährigen Mini-Version von mir, die so ziemlich meine komplette Freizeit beansprucht, dennoch würde ich keine Minute davon missen wollen.

Was ist Dein Spezialgebiet (im Unternehmen)?

Ich arbeite im Frankfurter Testcenter, wo ich interne und externe Kunden, welche eine Prüfung ablegen möchten, empfange, unterweise und für einen reibungslosen Ablauf sorge. Am meisten Spaß an meinem Job macht mir, den Kunden vorab ihre Nervosität zu nehmen oder mich nach der Prüfung mit ihnen über das Ergebnis zu freuen. Besonders freut mich, dass mich Kunden bereits als „Glücksbringer“ oder „Prüfungsfee“ bezeichnet haben. Das zeigt mir: Mein Job ist der Richtige!

Was machst Du, wenn Du Dich nicht um das Testcenter Frankfurt kümmerst?

In meiner Freizeit verbringe ich sehr gerne Zeit mit meinen Liebsten. Ob Freunde oder Familie, ich bin gerne unter Leuten. Wenn man mich nicht in meinem Wintergarten antrifft, dann auf dem Spielplatz, dem Sportplatz oder sonst wo draußen.
Fußballgucken gehört auf jeden Fall zu meiner Leidenschaft. Sei es auf dem Sportplatz, wo ich die Mannschaft meines Bruders seit Kindertagen als Fan begleite, oder die Bundesliga am Wochenende.
Manchmal jedoch genieße ich auch meine Ruhe mit einem guten Buch oder mit Musik und lasse die Gedanken schweifen.

Was magst Du gerne? Was nicht so gerne?

Ich mag es, anderen Menschen den Tag zu verschönern. Ob es durch einen Gefallen dazu kommt, oder durch eine Blödelei meinerseits, ich mag es einfach, wenn ich jemandem das Leben ein Stückchen leichter machen konnte. Und Nudeln!
Was ich nicht mag: wenn der Duschvorhang an meiner nassen Haut klebt.

Welches Buch hast Du als letztes gelesen?

Als letztes habe ich „Shinning Girls“ von Lauren Beukes gelesen.
Es geht um einen Serienmörder, welcher durch die Zeit springen kann und sich deshalb sehr sicher fühlt, nicht gefasst zu werden. Eines seiner Opfer hat aber überlebt und jagt ihn anschließend durch die Zeit. Es war ein sehr gutes Buch und ich empfehle es gerne weiter. Derzeit bin ich aber auf der Suche nach einem neuen Krimi der mich fesselt.

Welche Serien schaust Du aktuell?

Als letztes habe ich „Game of Thrones“ geschaut, was allerdings auch eine gefühlte Ewigkeit her ist. Sobald der Frühling anbricht, verzichte ich gerne auf meinen Fernseher und genieße lieber das Wetter, daher bin ich gar nicht der klassische Seriengucker.

Was liebst Du an Deiner Heimatstadt?

An meiner Heimat liebe ich, durch die Straßen zu laufen und die Menschen, welche einem dort begegnen, schon seit meiner Kindheit zu kennen. Ich habe schon viel mit Ihnen erlebt. Ich liebe unsere Straßenfeste, egal ob im Frühling, im Herbst oder Winter.

Welchen Urlaub hast Du dieses Jahr geplant?

Bisher bin ich noch unschlüssig wo es genau hingeht, es wird aber auf jeden Fall ans Meer gefahren! Einmal im Jahr muss man das Meer unter den Füßen spüren, sonst ist es ein verlorenes Jahr.

Melanie im Blitzlicht

Der, Die oder Das Nutella?
DAS Nutella!
Strand oder Berge?
Immer Strand!
Vanille oder Schoko?
Definitiv Schoko
Sommer oder Winter?
Sommer. Nicht wegen der Wärme, sondern wegen der guten Laune der Menschen
Digital oder Analog?
Digital
Flip-Flops, High Heels oder Sneaker?
High Heels
Jacob oder Edward?
Edward
Was wolltest Du als Kind werden?
Fleischereifachverkäuferin, da ich dachte, man darf am Tag so viel Wurst essen wie man möchte 😉

Datum: 24.05.2018 2:40

Kaffeepause mit Laura Behm

Liebe Leser und Leserinnen,

wer arbeitet eigentlich bei New Horizons?
Nachdem wir das uns das letzte Mal mit Julia Breitenbach unterhalten haben, plaudern wir jetzt ein bisschen mit ihrer Kollegin Laura Behm.

Kaffeepause mit Laura Behm

 

Stelle Dich doch einmal kurz vor!

Ich bin Laura, 27 Jahre jung und lebe im kleinen Kriftel – dem wunderschönen „Obstgarten des Vordertaunus“ 🙂

Und sonst? Ein Trainer von uns sprach mich letztens mit „lächelnde-Luftschlösser-bauende-Logikerin“ an – Ich denke, das trifft den Nagel so ziemlich auf den Kopf.

Was ist Dein Spezialgebiet?

Puh, das ist so spontan gar nicht so einfach in Worte zu fassen. An sich arbeite ich mit Lukas Wycislok und Julia Breitenbach im Marketing. Hier bin ich auf der einen Seite mit Julia für alles rund um Social Media zuständig und auf der anderen Seite die Schnittstelle zwischen Marketing und Vertrieb.

Mein Spezialgebiet, wenn man es denn dann so nennen möchte, ist daher wohl die Kommunikation, ob gesprochen oder geschrieben, intern oder extern über Facebook und Co., in mir steckt ein kleiner, aber leidenschaftlicher Wortakrobat.

Was mir dabei besonders Spaß macht: Mein Job besteht aus einem Wechsel oder viel eher noch aus einem Zusammenspiel von uneingeschränkter Kreativität und purer Logik. Zwei Dinge, die im ersten Moment nicht in einen Satz zu gehören scheinen, auf die beste Weise miteinander zu verbinden, ist eine Herausforderung, der ich mich jeden Tag aufs Neue gerne stelle.

Was magst Du gerne? Was nicht so gerne (Charakter, Essen, …)

Dinge, die mir gute Laune bringen? Also der erste Kaffee am Morgen ist schon essentiell, aber sonst braucht es eigentlich nicht viel…  Sonnenaufgänge über dem Meer, wenn im Frühling alles wieder grün wird, Wälder im Herbst, die Luft nach Regen, Sand unter meinen Füßen, ein Glas Wein auf meinem Balkon, Glühwürmchen im Dunkeln und all die anderen kleinen Dinge des Lebens.

Ich mag nicht: Disharmonie, Ungerechtigkeit, Unehrlichkeit und „Hinter-dem-Rücken“-Aktionen, wenn der Kaffee leer ist (oder die Milch), wenn die Waschmaschine meine Socken frisst oder meine beiden Katzen ihre Krallen unbedingt an meinem neuen Wollpulli schärfen wollen!

Welches Buch hast Du als letztes gelesen?

Als letztes gelesen habe ich Dan Browns Inferno – Da ich auch Illuminati, Sakrileg und Co. im Schrank stehen habe, war das mehr oder weniger ein Muss. Mein Fazit? Gut, dass Brown seine Geschichte nicht wieder primär um Religion gestrickt hat, und die Überbevölkerung ist wohl oder übel ein Thema, dem wir uns früher oder später widmen werden müssen.

Aktuell sitze ich aber am Baader-Meinhof-Komplex. Da ich im Geschichts-Studium ein Seminar zur RAF hatte, ist das ein Werk, für das ich mir schon lange die Zeit nehmen wollte.

Welche Serien schaust Du aktuell?

Aktuell steht Elementary auf dem Programm, da bin ich aber bald durch und dann muss etwas Neues her. Aber das ist mit Netflix ja nicht wirklich eine Herausforderung! Was ich allerdings absolut nicht mag sind diese übertrieben dramatischen Serien wie Grey’s Anatomy oder Desperate Housewives – Mal ehrlich, „Verzweifelte Hausfrauen“? Da bleibe ich lieber beim Crime-Genre. 🙂

Ich muss aber auf der anderen Seite auch gestehen, ein bisschen erfülle ich schon das Super-Klischee, denn mein all-time-Favourite ist und bleibt Gilmore Girls.

Was liebst Du an Deiner Heimatstadt?

Ich könnte jetzt ganz philosophisch den Heimatbegriff hinterfragen, lasse ich natürlich. Aber tatsächlich fällt es mir schwer, eine wirkliche Heimatstadt zu wählen. Ich bin in London geboren, habe dann Station in Dortmund, Halle und Leipzig gemacht, bevor wir nach Frankfurt gezogen sind. Fürs Studium ging es die 30 km weiter nach Mainz und danach wieder zurück nach Kriftel. Ich denke, mein Herz hängt mittlerweile aber schon sehr an Frankfurt und dem Taunus. Es ist einfach cool innerhalb von 15 Minuten mit Frankfurt, Mainz und Wiesbaden drei Großstädte erreichen zu können. Genauso schnell ist man aber auch auf dem Feldberg und kann durch Wiesen und Wälder wandern.

Ganz besonders ist aber für mich der Moment, wenn ich von meiner Familie in Dortmund nach Hause fahre und auf der A5 diese kleine Anhöhe hochkomme und auf einmal die Frankfurter Skyline in voller Pracht zu sehen ist. Mein Herz macht jedes Mal einen kleinen Hüpfer und ich denke mir „Hier bin ich zuhause“.

Welchen Urlaub hast Du dieses Jahr geplant?

Das steht leider noch nicht ganz fest, entweder eine Rundreise durch Jordanien und Israel oder, ein bisschen ruhiger, ein Kultur-/Strandurlaub auf Bali.

Laura im Blitzlicht

Der, Die oder Das Nutella?
Was eine Frage, natürlich DAS Nutella 😉

Strand oder Berge?
Strand – Es gibt nichts beruhigenderes als das Meer

Vanille oder Schoko?
Vanille

Sommer oder Winter?
Definitiv Sommer

Digital oder Analog?
Uff.. wahrscheinlich dann doch digital

Flip-Flops, High Heels oder Sneaker?
Flip Flops

Jacob oder Edward?
Zu meiner Schande… Edward

Datum: 08.05.2018 9:26

Mehr Neuigkeiten
WalkIn Anmeldung

WalkIn-Icon

Unternehmensbroschüre
Seien Sie ein Teil der Community

Newsletter-Icon

Newsletter

Anmeldung

Videos
auf ein Wort – Nils Gutsche

Was bringt eine Zertifizierung – Mario Fränk

Ortsflexibel trainieren – Online Live

Zeitflexibel und bedarfsorientiert – WalkIn

Ortsunabhängiges Klassenraumtraining- Connected Classroom